Verlogenheit der CDU

Mir kommt das große Kotzen, wenn ich sehe, wie in letzter Zeit CDU-Politiker bejubelt werden. Ihr fandet es auch toll, dass unsere Kanzlerin Merkel sich in der Neujahrsansprache gegen Pegida ausgesprochen hat? Die Opposition hat es auch beklatscht. Was bringt das? Weiterhin gibts in der CDU Leute wie Erika Steinbach, Fangirl der AfD und Pegida. Hört da jemand die Kanzlerin sagen, Frau Steinbach, die Debatte darüber ist beendet? Natürlich nicht.

Und wenn deMaiziere sich jetzt nach Charlie Hebdo hinstellt und sich mal solidarisch zeigt und ausnahmsweise nicht völligen Scheißdreck redet, ist das jetzt auch wunderbar? Dass jeder Innenminister der letzten 15 Jahre ein Scharfmacher war ist scheinbar egal.

Dass die Schwesterpartei es nicht schafft, sich nach Rechts abzugrenzen, sondern im Gegenteil, diese Stimmen einfangen möchte, dazu sagt Merkel auch nichts. Bei der CDU geht’s doch nur darum, eine möglichst breite Wählerschicht anzusprechen, völlig egal, ob sich interne Parteimeinungen völlig widersprechen. Denn gehandelt wird sowieso nicht.

Wer diesen ganzen Quatsch lobhudelt, der macht die CDU wählbar für alle. Und wenn dann wieder von den bösen Rumänen und Bulgaren dummgefaselt wird, wenn von qualifizierter Zuwanderung geredet wird und all der andere Quatsch, den die CDU so von sich gibt, dann wundern sich diejenigen, die Merkel und Co gelegentlich loben, dass irgendwann 50000 Leute in Dresden auf der Straße sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.