Bildung

Warum Eltern und Großeltern SPD wählen sollten

Moin, völlig egal warum ihr die SPD nicht mögt oder was sie bisher verkackt hat, hier ist ein Grund sie zu wählen.

Hintergrund: alle 10 Jahre kommen die Kultusminister zusammen und schauen, was ist Sache in der Schulbildung, wieviel Schüler haben wir, wieviel Lehrer brauchen wir. Jetzt ist aber die Geburtenrate seit dem letzten Mal überraschend gestiegen und das nicht zu knapp. Nämlich um etwa ein Siebtel. Bis darauf reagiert werden könnte, vergehen noch ein paar Jahre. Das bedeutet, dort wo Schulklassen jetzt mit 30 Kindern gefüllt sind, können die, deren Kinder jetzt im Alter zwischen 0 und 3 sind, mit Schulklassen rechnen, in denen noch mal 4-5 Kinder mehr sind. Und selbst 30 ist schon zu viel. Dafür kann man sich wenigstens freuen, wenn die Turnhalle funktioniert, die Toiletten nicht defekt sind oder es gar reinregnet.

Jetzt sagt ihr natürlich, ja dann müssen mehr Lehrer her und die Schulen repariert werden. Uns gehts ja gut, Geld muss ja da sein! Geld ist aber nicht da. Hier ein kleiner Ausblick auf die nächsten Jahre: Sobald die Bundestagswahl vorbei ist dauert es nicht mehr lange, da ist an den Finanzmärkten die Zeit des billigen Geldes vorbei, Draghi sucht nur noch nach einem Termin um das zu verkünden. Die Zinsen werden nicht direkt wieder exorbitant steigen, aber schon bei gering steigenden Zinsen wirkt sich das auf die Haushalte der einzelnen Bundesländer aus. Und da sieht es auch aktuell nicht so rosig aus. Im Länderfinanzausgleich 2015 haben 4 Länder einbezahlt, 12 haben kassiert. Bei steigenden Zinsen zahlen nur noch 2 oder 3 Länder ein, den meisten Ländern geht es nicht so gut. Da sind zusätzliche Kosten einfach nicht drin. Jetzt könnten die Länder natürlich Schulden machen, aber ab 2020 gilt die Schuldenbremse. Hupsi. Keine zusätzlichen Lehrer und der Investitionsstau von derzeit 30 Milliarden Euro wird auf 35 Milliarden anwachsen, im PISA-Ranking gehts abwärts und alle wundern sich.

2021 werden bis auf die CDU alle Parteien sagen, dass Steuererhöhungen nötig sind, was dazu führt, dass erneut die CDU gewählt wird und weitere 4 Jahre nichts passiert. Oder aber ihr gebt der SPD und Martin Schulz eure Stimme und die setzt das Kooperationsverbot aus und lässt den Bund Finanzhilfe leisten, denn der Bund kann viel eher Gelder umschichten oder neue Einnahmen generieren. Eure Kinder, eure Entscheidung.