Aus dem Weg du Pfeife

Ich weiß nicht, warum es so viele verblödete Menschen gibt, die die einfachsten Grundregeln im Umgang miteinander nicht verstehen. Es gibt drei ganz einfache Dinge, die doch bitte jeder befolgen kann. Ich wäre stark dafür, dass bei Nichtbeachtung dieser Regeln Gewaltanwendung straffrei bleibt.

1. Links gehen, rechts stehen
Rolltreppen gibts nicht erst seit gestern. Seit Anbeginn der Zeit gibt es Vollpfeifen, die im Weg rumstehen. MANCHE MENSCHEN HABEN ES EILIG IHR PENNER! Wenn du dann drängelst und noch einen Spruch fängst, man solle doch einfach mal weniger hektisch durchs Leben gehen, DA FLIPP ICH AUS! Vorschlag: Ordentlich in die Hacken treten und wegschubsen ist erlaubt.

2. Erst aussteigen, dann einsteigen
Wer unbedingt einen Sitzplatz braucht und sofort in eine Bahn reindrängelt, sobald die Türen aufgehen, der ist ein Arschloch. Denn es gibt da noch diese anderen Menschen, die aussteigen wollen. UND ES ERGIBT SINN EINE BAHN ERST LEERER WERDEN ZU LASSEN, BEVOR MAN EINSTEIGT! ALSO VERPISST EUCH NEBEN DIE TÜR. Vorschlag: Ein Schlag in die Magengrube und die Knöchel bearbeiten.

3. Reißverschlussverfahren
Unfall auf der Autobahn, 8 KM Stau und nach einer gefühlten Ewigkeit kommst du am Stauanfang an, wo leider nur eine Spur befahrbar ist und jeder anständige Mensch im Reißverschlussverfahren einfädelt. Es gibt aber auch unanständige, die sich kackendreist reindrängeln. DU PENNER GEWINNST DADURCH NIX! KEINE SEKUNDE! ALLES WAS DADURCH PASSIERT IST; DASS DIE DIE AUFFAHRGEFAHR HINTER DIR ERHÖHT UND DU LEUTE ZUR WEISSGLUT BRINGST. Vorschlag: Aufholen, überholen, schneiden, aus dem Auto zerren (nur auf der Standspur natürlich) und dann gibts 5 Peitschenhiebe. DANN LERNT IHR AFFEN ES VIELLEICHT MAL.

Und eine Menge kleinere weitere Aufreger. Wenn du gerne mit dem Auto schnarchlahm fährst, DANN FAHR GEFÄLLIGST RECHTS! ANSONSTEN WÜNSCH ICH DIR, DASS DEINE KARRE ABFACKELT!
Und diese Leute, die in einer Bahn ihre Jacke oder Rucksack auf den Platz neben sich legen müssen. In einer vollen Bahn. Und dann auch noch dich verächtlich anschauen, wenn du nach dem Platz fragst, orrr. NE ICH STEH GERNE DAMIT DEIN RUCKSACK ES BEQUEM HAT DU BLÖDE KACKWURST.

Was ist mit euch, hab ich Gruppen vergessen? Wen hasst ihr wie die Pest?

5 thoughts on “Aus dem Weg du Pfeife

  1. Erstsemestler, die ständig nur dumm im Weg rum stehen und dich anstarren, während du mit dem vollbepackten Bücherwagen an Ihnen nicht vorbei kommst und auch noch bitten musst, dass sie mal ein Stück zur Seite gehen könnten…Sie starren und checken nicht, dass man im Weg steht. Was ist los mit diesen Erstis…sind sie zu jung, um sowas zu checken? Kann man zu jung dafür sein? Anscheind ja. Mein Vorschlag: den Wagen einfach in die Hacken rammen und dann um entschuldigung bitten, denn trotz des gegenseitigen anstarren, habe ich dich leider nicht wirklich wahrgenommen!

  2. hast du mal deinen Blutdruck kontrolliert?

    Aber ja, ich kenne das alles, dazu kommen noch die Leute die in öffentliche Gebäude/Kaufhäuser gehen und einfach die Tür vor einem zuknallen lassen. Wenn man aber selber so freundlich ist, die Tür aufzuhalten bekommt man einen so debilen Blick oder pure Ignoranz zurück, dass man denen am liebsten die Tür vors Esszimmer knallen könnte.

  3. Leute die mitten in der Bahn- oder Bahnhofstür stehen bleiben, um noch zu quatschen, den Weg zu erfragen oder sich zu verabschieden. Macht das gefälligst abseits des Stromes, da wo ihr niemanden stört. Im-Weg-Rumsteher müssen sich nicht wundern, wenn sie geschubbst werden!

  4. Menschen, die auf einer Einkaufsstraße wie der Zeil, idealerweise in Vierergruppen, nebeneinanderherschlendern, ohne ein konkretes Ziel zu haben. Leute also, um die man Slalom laufen muss, wenn man irgendwo hin will oder physisch außerstande ist, so fucking langsam zu gehen. Da brauch mer garnet drübber redde…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.